IUS Community: Ein Repo mit aktuellen Versionen für CentOS/RHEL

Jeder, der einen Webserver bei einem Hoster gemietet hat, kann ein Lied davon singen: Programm X läuft auf dem Server nicht, da php in Version Y.z vorhanden sein muss.
Nutzer von RHEL und CentOS dürften die Problematik ebenfalls bestens kennen: Aufgrund der langen Supportdauer (mit entsprechendem Wartungsvertrag immerhin bis zu 13 Jahre!) kann das eine oder andere Paket von der aktuellen Entwicklung schon einmal überholt werden.

IUS Community
Logo des Projektes, (c) by IUS Community

Dazu haben sich einige Mitarbeiter von Rackspace, einem goßen amerikanischen Hoster Gedanken gemacht und sich überlegt, ihre Bestrebungen der Allgemeinheit zugute kommen zu lassen.  Heraus kam die IUS Community bei der es Repositories zu allen derzeit aktiv gepflegten Versionen von RHEL und CentOS gibt. 

Dabei beschränkt man sich nicht nur auf z.B. PHP und MariaDB. Auch Emacs, Perl, Python und Git werden in aktuellen Version vorgehalten. Die verschiedenen Repositories unterscheiden sich je nach Versionsnummer der Zieldistribution geringfügig. MariaDB ist zum Beispiel nicht für RHEL5 verfügbar. Aktuelle Apache-Versionen findet man in keinem der Repositories, in der Regel ist der Webserver ja auch über den Standard-Support der Distribution ausreichend aktuell.

Tagesaktuell sind die Produkte aus IUS ebenfalls nicht! Es vergehen einige Tage, bevor es ein aktualisiertes Paket in ein Repository schafft, da die Community vorab im Testing-Status 1-2 Wochen überprüft, ob eine neue Version stabil läuft. Bei Sicherheitskritischen Paketen soll das Ganze allerdings deutlich weniger als 2 Wochen dauern. So hat man die Gewissheit, trotz aktueller Software keine verbugten Versionen zu betreiben. Wem dies egal ist, der kann sich auch als Tester verdingen und bekommt noch aktuellere (aber halt auch ungetestete) Versionen.