OSX: Sparrow Einstellungen komplett löschen

Nachdem Sparrow, mein ehemaliger Lieblings – Mail Client  ja von Google inhaliert wurde, habe ich das Interesse daran verloren. Es steht zu erwarten, dass man irgendwann etwas Ähnliches direkt von Google bekommen kann. Oder aber man ist in Mountain View der (in meinen Augen falschen) Auffassung, dass die Zeit der Desktop – Programme nun endgültig vorbei sei.

Wie dem auch sei, nach einem Fast-Supergau (Verlust aller Mails aufgrund persönlicher Dummheit) war es ohnehin für mich an der Zeit, meine zahlreichen E-Mail Programme nebst Konfiguration vom MacBook zu werfen und es mal mit Apple Mail zu probieren.

Als besonders problematisch erwies sich für mich allerdings im Vorfeld das Auffinden der Sparrow-Einstellungsordner, stammte es doch aus dem App Store und speicherte damit seine Einstellungen im Ordner  ~/Library/Containers/com.sparrowmailapp.sparrow

Alte Hasen, die Sparrow vor deren App Store Umstieg installiert haben, finden die Einstellungen wie erwartet unter ~/Library/Application Support/Sparrow.
In meinem Fall hat die Aktion 150MB mehr freien Speicher auf der Festplatte gebracht. Kleinvieh macht auch Mist. 🙂

3 thoughts on “OSX: Sparrow Einstellungen komplett löschen

  1. Anonymous 9. August 2012 / 19:57

    Was für ein Aufwand. Mit Outlook habe ich solche Probleme nicht. Kein Wunder, das Apple kein Land sieht!

  2. Anonym 14. September 2012 / 7:46

    Wenn man nur „Mailen“ möchte ist Outlook sicherlich kein Argument. Zu überladen mit Funktionen die man nicht braucht. Sitzt man in keiner Exchange-Umgebung halte ich Outlook für nicht sinnvoll. Da gibt es bessere Clients

  3. Ollie 14. September 2012 / 8:53

    Da schließe ich mich an. Outlook hat seine Berechtigung in bestimmten Umgebungen, in denen ein dedizierter Admin sich auch um den Server kümmert. Aber für Viele ist das Hantieren mit PST-Dateien und der sperrigen Oberfläche einfach Zuviel des Guten.

Comments are closed.