Postbox: Eine Alternative zu Thunderbird?

Da wir einmal bei Mail-Clients sind, möchte ich hier noch etwas zu Postbox schreiben. Eins vorweg: Postbox ist im Gegensatz zu Thunderbird ein Programm das man kaufen muss, um es nutzen zu können.  Man kann Postbox allerdings 30 Tage testen, was ich persönlich als sehr gut empfinde. Der Preis ist wirklich niedrig und angepasst an die „Geiz ist geil“ Mentalität. Nutzbar ist das Programm für Windows und Mac-OSX.

Postbox ist ein Mail-Client, der auf Mozillas Thunderbird basiert. Postbox hat eine Menge Features schon eingebaut, die man beim Thunderbird mit Add-ons nachrüsten muss. Auf die Features möchte ich nicht im Detail eingehen, die kann sehr gut auf der Webseite des Anbieters nach lesen.

Allerdings, im Gegensatz zu Thunderbird, wirkt Postbox auf dem Mac und auch auf  Windows-Rechnern wirklich sehr rund. Postbox scheint sauber programmiert zu sein. Im täglichen Betrieb verbraucht es deutlich weniger RAM als der Thunderbird. Die Optik finde ich auf beiden System wirklich sehr schick aber ich denke das ist Geschmackssache. Postbox lässt sich auch wie Thunderbird mit Add-ons nachrüsten. Die passenden Add-ons gibt es auf der Webseite.

Postbox-Hauptfenster mit angezeigtem Focus-Panel

Von meiner Seite, als jemand der sehr viele E-Mails schreibt, ganz klar die Daumen hoch.