Sichere Passworte automatisch erstellen auf SafePasswd.com

Wer oft und viele Passworte erstellen muss, kommt irgendwann an den Punkt, an dem er das maschinell erledigt. Denn so sehr man sich auch Mühe gibt, halbwegs zufällige Passworte erzeugen nur entsprechende Algorithmen. Was aber tun, wenn auf die Schnelle 30 Passworte erzeugt werden müssen, der USB Stick mit dem passenden Programm aber gerade zuhause liegt?

Screenshot der Website SafePassword.com. Beta-Zusatz ist einfach ein MUSS heute. :-)
Screenshot der Website SafePassword.com. Beta-Zusatz ist einfach ein MUSS heute. 🙂

Ganz einfach: Jeder Besuch auf safepasswd.com erzeugt ein neues Passwort. Jeder Knopfdruck auf den großen blauen Knopf generiert ein weiteres. Dabei lässt sich einstellen, wie komplex die Sache  werden soll. Zwischen „leicht zu merken“ und „uktrakompliziert mit 256 Zeichen“ ist jede Variante verfügbar, womit auch ein 63-Zeichen langer WPA-Schlüssel für’s heimische WLAN kein Problem darstellt.

Natürlich muss man selbst abschätzen, ob die Seite für den gewünschten Anwendungszweck geeignet ist. Zwar ist ein Zugang per SSL vorhanden, zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Zeilen ist das Zertifikat aber abgelaufen. Das ist zwar generell kein Problem, zeigt aber, dass hier sicherheitstechnisch eher entspannt vorgegangen wird.

Theoretisch ist auch denkbar, dass all die erzeugten Passwörter in einer Datenbank landen, und uns bei der nächsten Wurmepedemie wieder begegnen. Da der Server ja auch die IP speichert, von der der Seitenaufruf kam, hat man mit etwas Talent Glück eine wunderbare Vorlage für einen Netzwerkscan, gleich mit den dazugehörigen Passworten.

Natürlich würde ich das dem Seitenbetreiber niemals unterstellen und nutze die Seite auch selbst ab und zu. Dennoch: Um auch das letzte bisschen Zweifel auszuräumen, setze ich mehrere Passwörter zusammen und kürze/erweitere diese an beliebiger Stelle durch eigene Ideen.

Der Kreativität sind, was die Komplexität von Passworten angeht, gottlob keine Grenzen gesetzt.