Warum Admins (manchmal) Arschlöcher sind

Jeder, der im Berufsleben als so genannter Kopfarbeiter (brain-worker) unterwegs ist, kennt das: Eigentlich hat man einen ganzen Sack voller Dinge, die man an einem Tag erledigen möchte und irgendwie kommt immer Neues hinzu. Man sitzt beispielsweise an einem komplizierten Problem, plötzlich kommt der Kollege herein  und will unbedingt sofort eine Frage beantwortet haben. Irgendwie fangen die immer einfach an zu fragen, ohne zu schauen, ob es gerade passt, aber das ist ein anderes Thema. „Sei mal nicht so!“, denkst Du, erklärst ihm kurz, wie man aus „vi“ wieder raus kommt und  er zieht dankbar ab.

Leider ist damit auch Folgendes passiert: Dein eigener Arbeitsablauf bzw. Denkprozess wurde unterbrochen. Vielleicht ist sogar eine Idee weg. Und kaum machst Du Dich wieder ans Werk, steht schon der Nächste in der Tür, das Telefon klingelt, eine Fehlereldung kommt rein… Man hat eigentlich nur 3 Möglichkeiten, damit umzugehen:

Methode 1: Man kümmert sich um alles und jeden. Folge: Man betreibt permanentes „Multitasking“, hüpft von Gedanke zu Gedanke und versucht, es allen recht zu machen. Für mich ist diese Art des Arbeitens sehr unproduktiv. Andere mögen damit besser klar kommen.

Methode 2: Man schaltet alle Störquellen ab: Telefon stumm (Hörer dabenen), Mailprogramm schließen, Messegner auf „abwesend“ setzen, Türe zu. Hier besteht das große Risiko, daß man wichtige Dinge einfach nicht mitbekommt („Warum war der Webserver denn ganze 3 Stunden down?“)

Methode 3: Arschloch sein. Durch eine unfreundliche und ablehnende Grundhaltung hält man sich viele Kollegen vom Hals, die erstmal fragen, statt Dinge selbst auszuprobieren. Im Kollegenkreis hatte ich mir zwischenzeitlich den Spitznamen „Grumpy Ollie“ erworben, bin damit aber erheblich besser mit meinen Aufgaben fertig geworden. Bei Vorgesetzten ist dies natürlich keine Option. Leider hat sich mein Aufgabenbereich mittlerweile geändert und ich kann mein schlechtes Image nicht weiter pflegen. 😁

Fazit: Wenn Du das nächste Mal eine patzige Antwort von Deinem Admin bekommst, nimm’s nicht persönlich. Die beste Option ist, Dein Anliegen oder einen Terminwunsch per Mail vorzutragen. Dann kann er in Ruhe schauen und sich kümmern, wenn er wirklich Zeit hat. Und bestimmt wird Dein Problem dann auch zu Deiner Zufriedenheit gelöst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.